Laphroaig, 7yo, 2006/2013, 56,2%, Cask No 8120, 254 Bottles, The Exclusive Malts by Creative Whisky Company

Laphroaig, 7yo, 2006/2013, 56,2%, Cask No 8120, 254 Bottles, The Exclusive Malts by Creative Whisky Company

Farbe:

Goldgelbes helles Stroh

1

Nase:

Das ist es….ich stehe in einem Krankenhausflur voller Kühe und kaue auf einem Stück Torf. Der Alkohol sticht leicht in der Nase, der Jugend sei es verziehen. Das ist alles, dieser Whisky ist jung wild und grade heraus, und ich habe noch nicht einmal von ihm getrunken.

Du suchst nach einem Einfluss des Fasses….Süsse, aber er will es nicht hergeben. Erst nach einiger Zeit offenbart sich diese leichte Süsse von überreifen Bananen und auch anderen Füchten, aber auch die hingen über dem Lagerfeuer gleich neben den Tabakblättern.

Salzige Seeluft weht heran und bringt dir eigenartigerweise den Greuch von nassen Klamotten und frischer Möbelpolitur. Eine merkwürdige Kombination, aber es wirkt….du willst ihn jetzt endlich auf der Zunge haben.

Mund:

Bääääm, dir brennen die 56% kurz über die Zunge und dann ist ist es islay. Ich weiss nicht wo ich anfangen soll, Ist es das Lagerfeuer, der phenolische Rauch oder bist du in einem Raucherzimmer wo die feinsten Zigarren genossen werden. Frisch und prickelnd, dazu muss man sich vorstellen salziges Sattelleder abzulecken.

Haben sich die Geschmacksknospen ersteinmal beruhigt kommt ganz schüchtern eine Süsse, die aber im Gegensatz zur Nase nicht mehr an Bananen erinnert…….ich kann es nicht einordnen, auf jeden Fall sehr exotisch. Und immer liegt über allem das typische Laphroaig Aroma.

Danach:

Zurück bleibt ein malziger, salziger Belag auf der Zunge. Ein wenig Kuhstall und Leder.

Das aber recht lange und wärmend.

2

Fazit:

Ein, trotz seiner Jugend, recht komplexer Malt. jung, wild bis unbeherrscht. Die Süsse hält sich zurüch und er lässt seine Torfmusklen spielen. Für mich persönlich einer der besten Laphroaigs die ich bis jetzt im Glas hatte.

Schreibe einen Kommentar

*