BenRiach, 10yo, 17/12/2005-11/2016, 58,7%, Port Hogshead, Selected & Bottled for An Rìoghachd na h-Alba

 

Die kleine Lili kämpfte gegen den nahenden Schlaf, sie wollte doch unbedingt Santa seine Kekse und sein Glas Milch selbst geben.

Doch kleine Mädchen schlafen irgendwann ein und so auch Lili.

Mitten in der Nacht wachte sie auf, ihr fröstelte leicht und so schaute verstohlen ins Wohnzimmer.

Da stand er, er musste es sein…….sie lief auf ihn zu und rief Santa, Santa! Ich habe Milch und Kekse für dich.

Der Grinch drehte sich grimmig lächeld zu ihr um…………

px

Farbe:

Bernstein mit kupferfarbenen Reflexen.

Nase:

Gefrostete Cranberries, rote Beeren und ein Hauch von Zitrusfrüchten.

Würzige Süße wie von Waldhonig. Trockenes Herbstlaub, erdig und staubiger Getreidesilo.

Dazu leichte Fruchtigkeit von Pfirsichen und Süßkirschen und ein wenig karamelisierte Zuckerwatte. Später leichte Frische, rote Grütze mit einem Schuss Vanillesoße.

Es kommen noch getrocknete Tabakblätter und Holzspäne dazu.

Mund:

Prickelnd und heftig ist der Antritt, dabei aber cremig süß nach Kirschen und Cranberries in Schokolade getaucht.

Dann sofort trockener werdend, Orangenschalen und frische Möbelpolitur. Honigreste auf dem Eßtisch…….getrocknete Kräuter und trockener, laubbedeckter Waldboden.

Dahinter immer Haferflockenbrei mit Schokolade und einer Prise Zimt bestreut und eine cremige malzige Süße.

Danach:

Abklingende Süße und ein langer, trockener Abgang.

brport

Fazit:

Auch diesen Malt durfte ich mit auswählen und er spiegelt absolut mein Beuteschema wider.

Kräftig im Antritt und herbe Süße und eine Vielzahl an Aromen, so mag ich das.
Ein Whisky zum Genießen…….

BenRiach, 11yo, 11/11/2005-11/2016, 56,4%, PX Sherry Puncheon, Selected & Bottled for An Rìoghachd na h-Alba

 

Der Grinch stand in der Dunkelheit vor dem geschmückten Baum.

Alle Kerzen waren heruntergebracht, das Wohnzimmer erfüllt vom Duft der Spekulatius, die in den Zweigen hingen und dem Rest des Stollens, der noch auf dem Tisch neben Resten von Geschenkpapier lag.

Das Kaminfeuer war heruntergebrannt, und der letzten Schein der Glut liess die Augen des Grinch‘ böse funkeln………….

ER würde seinen Spass zu Weihnachten schon haben.

px

Farbe:

Dunkles, leuchtendes Berstein

Nase:

Früchtekuchen mit Rosinen gespickt, Orangenschale mit Zimt bestreut.

Bunter Pfeffer und etwas Sternanis…….Grossmutter backt zur Weihnachtszeit.

Gebrannte Mandeln und wieder Rosinen, in Rum eingelegt. Später altes Leder und staubige Bücher, das Regal aus altem Holz frisch aufpoliert.

Würziger Sirup und Honig, dazu Pflaumenmarmelade auf warmen Toast.

Mund:

Der Malt reitet sofort Attacke, spielt seine 56,4% gnadenlos aus. Der scharfe Antritt mit Pfeffer und Ingwer hinterlässt eine wärmende Spur.

In diesem Fahrwasser spült sich cremige Schokolade vermischt mit gemahlenem Kaffee nach vorne.

Im Kachelofen stehen Bratäpfel auf denen der Zucker karamellisiert, auch wurde die Schale vorher mit Honig übergossen. Gedankenverloren greifst du in die Schale mit Rosinen, Früchtekuchen mit Sirup übergossen kommt dir in den Sinn.

Dann wird es etwas trockener und malzige Süße setzt sich fest

Danach:

Nur sehr langsam verklingt die Süße und vermischt sich zögernd mit etwas Eiche.

brpx

Fazit:

Ich bin vielleicht ein wenig voreingenommen, da ich diesen wundervollen Malt selbst mit auswählen durfte, aber dieser BenRiach zeigt mal wieder was diese Destille drauf hat. Ein kräftiger, aroma- und facettenreicher, Malt für die dunkle Jahreszeit.

BenRiach Solstice, 17yo, 50%,Peated/Port Finish, Second Edition

BenRiach Solstice, 17yo, 50%,Peated/Port Finish, Second Edition

Farbe:

leuchtendes Kupfer.

IMG_7752

Nase:
Der erste Eindruck ist schwer und würzig.

Port und Eiche schlagen dir entgegen, dazu ein angenehmer Torfrauch. Fruchtkompott mit kalter Asche überzogen.

Dunkle Früchte kommen mir in den Sinn. Johannisbeeren, Cranberries und Brombeeren. Aber auch frische Erdbeeren mischen hier mit.
Dann kalter Rauch aus der Schinkenkammer und ölverschmierte Lappen kombiniert mit süsser Melone, traubiger werdend.

Mund:

Röstaromen und kaltes Lagerfeuer, überraschend sanft und fast cremig legt sich der Whisky auf die Zunge.

Der Port ist sofort präsent und verwöhnt mir der Süße von getrockneten Rosinen und Beerenfrüchten. Dazu eine immer gegenwärtige würzige Eichennote.

Hintenraus trockener werdend mit abklingender Fruchtigkeit und stärker aufspielender Würze und Torfigkeit.

Danach:

Der Port geht leider etwas zu schnell, dafür bleibt noch lange schöner kalter Rauch und Torf am Gaumen.

IMG_7754

Fazit:

Ein schöner Dram, kräftig würzig und süss. Torfig und ein trockener Porteinfluss.
Das einzige was mir vielleicht etwas störend auffällt…..das Portfinish hätte ein klein wenig länger sein können, zwar ist der Antritt des Ports fix  und kräftig, lässt aber etwas zu schnell nach.

BenRiach, 15yo, 46%, Dark Rum Finish, BenRiach Wood Finish Serie

Farbe:

Sun of Jamaica

BenRum1

Nase:

Wellen rauschen an das Ufer, der feine Sandstrand strahlt unter der Südseesonne.

Leise Steeldrums von irgendwo und in der Luft liegt ein feiner, süsser und erstaunlich frischer Duft von Rum.

Frisch aufgeschnittene tropische Früchte liegen bereit, Mango und Papaya……aber auch Pfirsich.

Die Süsse gezuckerter Köllnflocken und Rumrosinen bilden den Nachtisch in dieser Karibikkulisse.

Mund:

Die Sonne ist kurz davor am Horizont zu verschwinden, aber noch ist es heiss am Strand.

Würzig legt er los der Dram, pfeffrig im Antritt kombiniert mit herber Vanille und süssem Rumtopf.

Der Jamaica Rum ist sehr präsent, aber überdeckt den Whisky nicht. Die schöne Würze des BenRiachs passt wunderbar zum süssen, fruchtigen Südsee Rum. Dazu kommen dann noch später Rosinen in Schokolade und wieder die Tropenfrüchte.

Die Schokolade geht etwas später in Fudge über, der wohl kurz in Rum getaucht wurde.

Danach:

Langsam kühlt der Strand und die Luft ab, was bleibt ist das Rauschen des Meeres und die Steel Drums.

Noch einige Zeit bleibt ein würziger, jetzt auch etwas nussiger, Eindruck auf der Zunge. Auch spürt man noch den süssen Rum am Gaumen, der nur zögerlich weichen will.

BenRum3

Fazit:

Dieser Whisky ist ein toller Sommerdram, kräftig und würzig legt er los und geht in eine wunderbar leichte, fruchtige Süsse über.

Auch möchte ich noch anmerken, das dieser Whisky komplett ohne Wasser auskommt, die 46% sind optimal.

BenRiach, 19yo, 1995, 51,9% PEATED, Madeira Cask, Bottled for Whiskykanzler

BenRiach, 19yo, 1995, 51,9%, PEATED, Madeira Cask, Bottled for Whiskykanzler

Farbe:
Dunkles Bernstein

 BR1

Nase:
Die Kurzfassung ist einfach nur : Wow…….

In 19 Jahren hat sich in diesem Tropfen eine Aromenfülle angesammelt die sich kaum beschreiben lässt.
Zuerst meldet sich der Rauch, angenehm süss. Jemand hat Speck ind diesen Rauch gehängt. Schwere rote Trauben tauchen vor dir auf. Sofort folgt ein kurzer Rundgang auf einem asiatischen Gewürzmarkt….Sternanis, Ingwer und eine ordentliche Portion Pfeffer.

Süsse Honigmelone mit Speck umwickelt…..natürlich Räucherspeck.

Mund:
Verdammt, ist das ein Erlebnis. Würzige Süsse legt sich auf die Zunge, Orangen sorgen für etwas Säure. Gepfefferte Melonen verwirren dich ein wenig.
Frisch gemahlenes Getreide macht das ganze dazu noch etwas Trocken, aber schön Malzig.
Das alles wird begleitet von diesem angenehmen süsslichen Rauch, der nie versucht zu dominieren aber immer stark präsent ist. Dieser Malt ist nahezu perfekt ausbalaciert.
Dazu immer wieder dieser schwere dunkle Wein der diese ganzen Gewürze in sich aufgenommen hat und nach und nach an deine Zunge abgibt…….
Die Fassstärke tut diesem Malt extrem gut, die Würzigkeit wird auf eine sehr schöne Art dadurch unterstützt. Mit Wasser wird er runder und Süsser. Leider geht, grade bei den Gewürzen, die Aromenvielfalt etwas verloren.

Danach:
Du spürst diese Pfeffrigkeit noch einige Zeit. Ist sie erstmal verflogen bleibt süsser Rauch zurück, und diesen willst du noch lange auskosten.

 BR2

Fazit:
Ich habe dieses Glas genossen. Dieser Malt verbindet Rauch und Süsse auf eine harmonische Art und Weise, ohne dabei langweilig zu werden. Gaumen und Nase werden hier genug gefordert und werden mit wunderbaren Aromen verwöhnt.